Neuerscheinung „El Nino-Bedingungslose Hingabe“


13059654_1111783775556224_279168324_n

El Nino – Bedingungslose Hingabe

In „El Nino – Bedingungslose Hingabe“ von Lea Petersen, mit dem weltberühmten XXL-Model Ruby Roxx auf dem Cover, geht die Geschichte von Milia & Hernando weiter. Gleich klicken und den 3. Band der „El Niño- Reihe“ downloaden. Lasst Euch in der Mitte der Woche von diesem wunderbar erotischen Lesehighlight verführen…
+++ Diese Liebe ist einfach zu einmalig, um sie aufzugeben! Nach dem beidseitigen Seitensprung geben sich Milia und der berühmte Latinorapper El Niño eine zweite Chance, und Schritt für Schritt finden sie zu ihrer früheren Verbundenheit zurück. Es scheint, als hätten die Geschehnisse die Lust der beiden aufeinander nur noch mehr geschürt. Der sinnliche Latinlover ist für Milia wie eine Droge, und im Bett ist er noch dominanter als zuvor, denn er zeigt ihr, zu wem sie gehört … Das Leben an der Seite des amerikanischen Superstars könnte aufregender und schöner nicht sein. Doch dann holt Milia die Vergangenheit ein. Mit einem Schlag scheint das Glück zerstört und eine endgültige Trennung unvermeidlich … +++

Ab sofort erhältlich bei
Amazon & Weltbild

Für die ganz Ungeduldigen unter Euch habe ich hier eine kleine aber um so heißere  Leseprobe:

»Schlaf gut, mi corazon.« Milia schlug die Augen auf und blickte im gedimmten Schlafzimmerlicht in Hernandos tiefblaue Augen. Er hatte sie sanft auf die Schläfe geküsst, während sie schlief.
»Bin ich jetzt eingeschlafen? Ich wollte doch wach bleiben, bis du nach Hause
kommst.«
Verschlafen setzte sie sich im Bett auf. Hernando schmunzelte amüsiert. Er hatte sich in der Zwischenzeit mit seinem Rücken gegen das Kopfende des Betts gelehnt und seine Hände hinter seinem Kopf verschränkt. Bis auf eine dunkle Pyjamahose war er nackt. Jetzt griff er nach dem silbernen Päckchen, das auf seinem Nachttisch lag. Amüsiert zog er auf seine unnachahmliche Weise seine rechte Augenbraue in die Höhe, als er die rote Schleife, die Milia um das Päckchen gebunden hatte, nun aufzog. »Ein Kondom? Du enttäuschst mich, Milia! Du hättest die ganze Packung hinlegen sollen!«
<<Scheiße! Was habe ich mir nur gedacht?! Blödes Weib! Du hättest gar nichts machen sollen! >>
Milia hatte das Gefühl, dass ihr Gesicht in allen Schattierungen von Rot glühte.
Sie befeuchtete ihre trockenen Lippen und räusperte sich, bevor sie sagte: »Vergiss es – war eine blöde Idee.« Ungeschickt versuchte sie aus dem Bett aufzustehen. Auch Hernando war aufgestanden und versperrte ihr den Weg ins Bad. Ohne sie zu berühren, sagte er leise mit seiner rauen Stimme: »Es war keine blöde Idee. Ich wünschte, du würdest mir glauben, wenn ich dir sage, dass du nichts zu befürchten hast, aber ich weiß, dass ich dieses Vertrauen von dir für den Moment verspielt habe. Da nutzt es auch nichts, dass ich schon für Montag Morgen einen Termin bei Dr. Mahoney gemacht habe.« Ich weiß ja auch nicht, was ich mit mir rumschleppe.
<< Ob überhaupt! Sag es jetzt, du heuchlerische Kuh! >> Milia schluckte trocken und schwieg. Sie schloss ihre Augen und atmete schwer. Federleicht spürte sie Hernandos Berührung an ihrer Wange. Erleichtert schmiegte sie sich an seine Handinnenfläche. Ein weiterer geseufzter Atemzug und dann wagte sie es, ihre Augen wieder zu öffnen.
Sie flüsterte kaum hörbar: »Ich habe dich so vermisst, Hernando.« Vorsichtig, so als wäre er seiner Sache nicht ganz sicher, berührten Hernandos Lippen ihren Mund. Milia stöhnte auf – und das war für Hernando wie ein Befreiungsschlag. Nur zu willig antwortete seine Zunge, als Milias Lippen sich öffneten. Seine Hände gruben sich in Milias prallen Hintern und pressten ihr Becken an seins, sodass Milia seine männliche Härte an ihrer Vulva spüren konnte. Doch plötzlich löste sich Hernando von ihr. Er zog sie mit sich aufs Bett. Als er sich halb liegend über sie beugte und die Finger seiner rechten Hand sachte über ihre Wange streichelten, sagte er zärtlich: »Ich habe dich zu sehr vermisst – ich habe zu viele Nächte damit verbracht, mich zu fürchten, dass du nicht zu Hause bist, wenn ich wiederkomme.«
Zart legte sie ihre Hand an seine Wange und erwiderte mit leiser Stimme: »Ich bin da und gehe nirgendwohin.«
Lächelnd senkte er seine Lippen auf ihre und küsste sie sanft. Während er sie weiter küsste, strich seine Hand über ihren Arm hinunter zu ihrer Hand. Seine Finger verschränkten sich mit ihren. Dann löste er seine Hand aus ihrem Griff und glitt sanft ihren Hüftbogen in Richtung ihrer Taille nach oben. Willig bog sich Milia ihm entgegen. Jetzt wanderte seine Hand wieder nach unten. Als sie sachte über die Innenseite ihres Schenkels glitt, seufzte Milia auf.
Leise und rau seufzte auch Hernando an ihrem Hals. Während sich seine Hand in ihre Kniekehle schob, zog er Milia mit einer einzigen geschmeidigen Bewegung auf sich. Sie richtete sich auf seinem Schoß auf und er folgte ihr. Seine Hände umspannten ihr Gesicht und leidenschaftlich küssten sie einander. Ihre Hände wanderten über seinen Rücken und suchten sich dann ihren Weg über seinen tätowierten Oberkörper und seine ebenfalls tätowierten Arme.
Hernandos Hände hatten unterdessen ihren Rücken liebkost und glitten nun über ihre füllige Taille zu ihrem Bauch. Sanft glitt er über den glatten hellblauen Satin ihres Nachthemds nach oben und umspannte ihre Brüste. Seine Daumen strichen über die harten Knospen, die sich unter dem hellblauen Satin deutlich abzeichneten. Er verteilte genüsslich erregende Küsse über Milias Dekolleté und seine Hände strichen nun die dünnen Spaghettiträger des Nachthemds von ihren Schultern. Leise stöhnte Milia auf, als sich Hernandos Mund ihres nun unbedeckten Nippels bemächtigte. Sie schmiegte sich auf seinem Schoß an seinen harten Penis…..

Advertisements

Neuerscheinungen Oktober 2015


Diesmal kommen die Neuerscheinungen ziemlich spät, ich weiß, aber ich habe diese Woche einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und dementsprechend hatte ich nicht allzu viel Zeit 😦 ABER: Dafür kommt es ja heute )

Zunächst wäre da „Wir können alles sein, Baby“ von Julia Engelmann. Ich fand schon ihr erstes Buch wunderschön und inspirierend und bin zuversichtlich, dass auch das Zweite ein lesenswertes Buch sein wird. Es erscheint am 19.Oktober 2015.

Mit »One Day« gelang Julia Engelmann ein sensationeller Poetry-Slam-Erfolg, der als Internetphänomen Millionen begeisterte und auch als Buch zum Bestseller wurde. Ihr ganz eigener Sound und ihre ganz eigene Sprache sind es, die die Herzen so berühren. In ihrem neuen Buch stellt sie erneut eine stimmungsvolle Playlist poetischer Texte über Träume und Liebe zusammen, über Wünsche und Freisein, aber auch über Loslassen und Traurigkeit. Julia Engelmann schreibt einfühlsam und bewegend davon, dass wir das Leben nicht verschlafen sollen, sondern was verändern, die Welt auf den Kopf stellen, ja, einfach mal Handstand machen – alles, was es braucht, ist ein bisschen Mut. Denn »wir können alles sein, Baby«!

Desweiteren würde mich auch „Zerschunden“ von Michael Tsokos interessieren, welches am 1.Oktober 2015 bereits erschienen ist. Mich spricht der Rückentext sehr an und er klingt meiner Meinung nach auch sehr spannend.

Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.

Der Auftakt zu einer hochspannenden Serie, die auf authentischen Fällen und echten Ermittlungen basiert – von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner.
„Nichts ist so grausam wie die Realität – eine fulminante Mischung aus Fakten und Fiktion!“ Sebastian Fitzek

Und dann hätten wir da noch „Die Blutschule“ von Max Rhode. Auch hier finde ich den Rückentext einfach sehr spannend und ich kann mir vorstellen, dass dies ein guter Thriller sein könnte.

Eine unbewohnte Insel im Storkower See

Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer

Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird …

So das waren meine Liebsten Neuerscheinungen, wie sieht es bei euch aus? Freut ihr euch besonders auf ein Buch? Meistens finde ich im Laufe des Monats eh noch hundert andere Bücher 😀

Neuerscheinungen September


Und da haben wir es schon wieder, das Ende (naja, fast) eines weiteren Monats. Die Zeit geht wirklich manchmal so schnell rum, im Supermarkt habe ich letzte Woche schon Spekulatius gesehen!

Auch im September gibt es natürlich wieder viele Neuerscheinungen und die, die mich am meisten interessieren, möchte ich euch heute vorstellen.

Mein Highlight für diesen Monat ist definitiv „Finderlohn“ von Stephen King, welches am 8.September erscheint. Die Rezension könnt ihr mittlerweile hier einsehen.

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?

Weiter würde mich auch „Die Spur“ von Richard Laymon interessieren, welches ebenfalls am 8.September erscheint.

Gillian O’Neill ist jung und attraktiv – und sie hat ein ausgefallenes Hobby. Nachts sucht sie nach Häusern, deren Besitzer offensichtlich für längere Zeit verreist sind, und richtet sich dort ein. Das Problem ist nur, dass Gillian dieses Mal das Haus eines Serienkillers erwischt hat – eines Serienkillers, der seine Opfer gerne in die Wildnis verschleppt. In die Finsternis. Wo er ungestört ist. Wo niemand ihre Schreie hört …

Und dann würde ich mir gern noch „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan genauer ansehen.

Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht.

Welche Bücher würden euch so interessieren, die im September veröffentlicht werden? Habt ihr noch Tipps für mich, welche Bücher ich mir noch ansehen sollte? Schreibt es mir einfach in die Kommentare 🙂 .

Bis dann,

Eure Tamy

Neuerscheinungen August


Wie auch schon letzten Monat, möchte ich euch gern die Bücher vorstellen, die im August veröffentlich werden und die ich sehr interessant finde. Wenn euch noch mehr einfallen, die ihr sehr interessant findet, dann lasst mich das gerne in den Kommentaren wissen 🙂 .

Zunächst wäre da „Papa“ von Sven Hüsken, welches mich vom Klappentext her sehr interessieren würde.

Rückklappentext

Fürsorglicher Ehemann, liebevoller Vater, psychopathischer Killer!
Vor zwei Jahren wurde Thomas Ried zum Entsetzen seiner ahnungslosen Frau wegen mehrfachen Mordes verhaftet. Jetzt ist er aus der Psychiatrie entkommen. Wenig später taucht eine erste Leiche auf, kunstvoll drapiert, so wie seine Opfer zuvor. Doch diesmal spielt der Serienkiller ein perfides Spiel mit der Polizei und seiner Familie: Bei jeder Leiche finden sich mysteriöse Hinweise. Als Rieds Tochter Lillian verschwindet, bleibt am Tatort ein Polaroidfoto zurück. Darauf zu sehen: ein Schaf und ein Wolf. 

Das Buch gibt es schon länger als eBook, wird aber am 3. August 2015 als Taschenbuch veröffentlicht, was mich freut, da ich eigentlich sehr selten eBooks lese und das Gefühl von einem Buch in meinen Händen definitiv bevorzuge. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich bin gespannt, ob das Buch selbst genauso spannend ist.

Und dann wäre da noch „After forever“ von Anna Todd, welches am 10.August erscheint. Ich habe zwar bisher nur den ersten Band der Reihe gelesen, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass die anderen Bände genauso gut gefallen und ich somit auch den letzten Teil lesen werde 😀 .

Rückklappentext

Life will never be the same …
Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …

Und wie sieht es bei euch aus? Freut ihr euch auch auf die beiden Bücher? Oder vielleicht auf ein ganz anderes? Schreibt es einfach in die Kommentare 🙂 . Ich habe euch jeweils auf dem Titel die Amazon-Seite des jeweiligen Buches verlinkt, falls ihr es euch einmal genauer anschauen möchtet 🙂

Bis dann,

Eure Tamy 🙂

Neuerscheinungen Juli


Hallo ihr Lieben,

Auch im Juli erscheinen wieder viele tolle neue Bücher und ich möchte euch gern zwei vorstellen, die für mich ganz besonders interessant sind.

Zunächst wäre das „Um Leben und Tod“ von Michael Robotham, welches am 20.Juli erscheint.  Darauf warte ich jetzt schon ein Jahr, da Michael Robotham das letzte Buch im Sommer 2014 veröffentlichte 😀

Rückklappentext

Audie Palmer hat zehn Jahre im Gefängnis verbracht wegen eines bewaffneten Raubüberfalls, bei dem vier Menschen starben und sieben Millionen Dollar verschwanden. Jeder glaubt, dass Audie weiß, wo das Geld ist. Deshalb wurde er nicht nur von seinen Mitinsassen bedroht, sondern auch von den Wärtern schikaniert. Und dann bricht Audie aus – nur wenige Stunden vor seiner Entlassung. Spätestens jetzt sind alle hinter ihm her, dabei will Audie nur ein Leben retten, und es ist nicht sein eigenes …

Das Klingt für mich wieder einmal nach einem sehr spannendem Buch und ich bin vor allem daran interessiert, herauszufinden, ob und wenn ja wie die eigentlichen Hauptcharakteren der meisten Bände, Joe O’Loughlin und Vincent Ruiz, auch in diesem Teil wieder vorkommen. Im Buch selbst scheint ja Audie Palmer die Hauptcharaktere zu sein.

Das zweite Buch, auf das ich sehnsüchtig warte, ist „Schau mir in die Augen, Audrey“ von Sophie Kinsella, welches ebenfalls am 20. Juli erscheint. Ich lese zwar eigentlich lieber Thriller, aber die Bücher von Sophie Kinsella sind immer eine gute Abwechslung und keinesfalls nur etwas für zwischendurch.

Rückklappentext

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft …

Auch dieses Buch klingt sehr interessant und mit einem Buch über eine chaotische Familie kann man ja eigentlich nie etwas falsch machen, da man immer Charaktere findet, in denen man sich Selbst oder Andere wieder erkennen kann. 😀

Das war es dann auch schon, sollte ich noch etwas Interessantes finden, werde ich den Beitrag aktualisieren. Freut ihr euch auch auf die beiden Bücher? Oder vielleicht auf ganz andere Bücher? Habt ihr vielleicht sogar einen Tipp für mich, den ich mir mal genauer ansehen sollte? Schreibt es einfach in die Kommentare 🙂

Bis dann

Eure Tamy 🙂