Blogtour „Das Haus der verlorenen Kinder“ Buchvorstellung


13230151_1125536624180939_3520290283034582466_n

Ich möchte euch heute das Buch „Das Haus der verlorenen Kinder“ von Linda Winterberg vorstellen. Dies erfolgt im Rahmen einer Blogtour und ihr könnt natürlich wieder ein Exemplar gewinnen, allerdings bei mir erst am 26.5.16 🙂 .

DasHausderverlorenenKinder.jpg

Das Haus der verlorenen Kinder

Linda Winterberg

Aufbau Taschenbuch (18. April 2016)

528 Seiten

Bei Amazon bestellen

Rückentext

Nimmt man einer Mutter ihr Kind …

Norwegen, 1941: In dem kriegsgebeutelten Land verlieben sich Lisbet und ihre Freundin Oda in die falschen Männer – in deutsche Soldaten. Ihre verbotene Liebe fordert einen hohen Preis, und die beiden jungen Frauen verlieren alles, was ihnen lieb ist. Ausgerechnet bei den deutschen Besatzern scheinen sie Hilfe zu finden, doch dann wird Lisbet von ihrer kleinen Tochter getrennt. Erst lange Zeit später findet sich ihre Spur – in Deutschland.

Eine dramatische Geschichte um zwei junge Frauen in Norwegen im Zweiten Weltkrieg, deren Schicksal bis in die Gegenwart reicht

Die Autorin

Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann schon im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben. Bei einer Reise nach Norwegen stieß sie auf die historischen Fälle, die diesem Roman zugrunde liegen und die sie nicht mehr losließen. (Quelle: Amazon.de)

Neuerscheinung „El Nino-Bedingungslose Hingabe“


13059654_1111783775556224_279168324_n

El Nino – Bedingungslose Hingabe

In „El Nino – Bedingungslose Hingabe“ von Lea Petersen, mit dem weltberühmten XXL-Model Ruby Roxx auf dem Cover, geht die Geschichte von Milia & Hernando weiter. Gleich klicken und den 3. Band der „El Niño- Reihe“ downloaden. Lasst Euch in der Mitte der Woche von diesem wunderbar erotischen Lesehighlight verführen…
+++ Diese Liebe ist einfach zu einmalig, um sie aufzugeben! Nach dem beidseitigen Seitensprung geben sich Milia und der berühmte Latinorapper El Niño eine zweite Chance, und Schritt für Schritt finden sie zu ihrer früheren Verbundenheit zurück. Es scheint, als hätten die Geschehnisse die Lust der beiden aufeinander nur noch mehr geschürt. Der sinnliche Latinlover ist für Milia wie eine Droge, und im Bett ist er noch dominanter als zuvor, denn er zeigt ihr, zu wem sie gehört … Das Leben an der Seite des amerikanischen Superstars könnte aufregender und schöner nicht sein. Doch dann holt Milia die Vergangenheit ein. Mit einem Schlag scheint das Glück zerstört und eine endgültige Trennung unvermeidlich … +++

Ab sofort erhältlich bei
Amazon & Weltbild

Für die ganz Ungeduldigen unter Euch habe ich hier eine kleine aber um so heißere  Leseprobe:

»Schlaf gut, mi corazon.« Milia schlug die Augen auf und blickte im gedimmten Schlafzimmerlicht in Hernandos tiefblaue Augen. Er hatte sie sanft auf die Schläfe geküsst, während sie schlief.
»Bin ich jetzt eingeschlafen? Ich wollte doch wach bleiben, bis du nach Hause
kommst.«
Verschlafen setzte sie sich im Bett auf. Hernando schmunzelte amüsiert. Er hatte sich in der Zwischenzeit mit seinem Rücken gegen das Kopfende des Betts gelehnt und seine Hände hinter seinem Kopf verschränkt. Bis auf eine dunkle Pyjamahose war er nackt. Jetzt griff er nach dem silbernen Päckchen, das auf seinem Nachttisch lag. Amüsiert zog er auf seine unnachahmliche Weise seine rechte Augenbraue in die Höhe, als er die rote Schleife, die Milia um das Päckchen gebunden hatte, nun aufzog. »Ein Kondom? Du enttäuschst mich, Milia! Du hättest die ganze Packung hinlegen sollen!«
<<Scheiße! Was habe ich mir nur gedacht?! Blödes Weib! Du hättest gar nichts machen sollen! >>
Milia hatte das Gefühl, dass ihr Gesicht in allen Schattierungen von Rot glühte.
Sie befeuchtete ihre trockenen Lippen und räusperte sich, bevor sie sagte: »Vergiss es – war eine blöde Idee.« Ungeschickt versuchte sie aus dem Bett aufzustehen. Auch Hernando war aufgestanden und versperrte ihr den Weg ins Bad. Ohne sie zu berühren, sagte er leise mit seiner rauen Stimme: »Es war keine blöde Idee. Ich wünschte, du würdest mir glauben, wenn ich dir sage, dass du nichts zu befürchten hast, aber ich weiß, dass ich dieses Vertrauen von dir für den Moment verspielt habe. Da nutzt es auch nichts, dass ich schon für Montag Morgen einen Termin bei Dr. Mahoney gemacht habe.« Ich weiß ja auch nicht, was ich mit mir rumschleppe.
<< Ob überhaupt! Sag es jetzt, du heuchlerische Kuh! >> Milia schluckte trocken und schwieg. Sie schloss ihre Augen und atmete schwer. Federleicht spürte sie Hernandos Berührung an ihrer Wange. Erleichtert schmiegte sie sich an seine Handinnenfläche. Ein weiterer geseufzter Atemzug und dann wagte sie es, ihre Augen wieder zu öffnen.
Sie flüsterte kaum hörbar: »Ich habe dich so vermisst, Hernando.« Vorsichtig, so als wäre er seiner Sache nicht ganz sicher, berührten Hernandos Lippen ihren Mund. Milia stöhnte auf – und das war für Hernando wie ein Befreiungsschlag. Nur zu willig antwortete seine Zunge, als Milias Lippen sich öffneten. Seine Hände gruben sich in Milias prallen Hintern und pressten ihr Becken an seins, sodass Milia seine männliche Härte an ihrer Vulva spüren konnte. Doch plötzlich löste sich Hernando von ihr. Er zog sie mit sich aufs Bett. Als er sich halb liegend über sie beugte und die Finger seiner rechten Hand sachte über ihre Wange streichelten, sagte er zärtlich: »Ich habe dich zu sehr vermisst – ich habe zu viele Nächte damit verbracht, mich zu fürchten, dass du nicht zu Hause bist, wenn ich wiederkomme.«
Zart legte sie ihre Hand an seine Wange und erwiderte mit leiser Stimme: »Ich bin da und gehe nirgendwohin.«
Lächelnd senkte er seine Lippen auf ihre und küsste sie sanft. Während er sie weiter küsste, strich seine Hand über ihren Arm hinunter zu ihrer Hand. Seine Finger verschränkten sich mit ihren. Dann löste er seine Hand aus ihrem Griff und glitt sanft ihren Hüftbogen in Richtung ihrer Taille nach oben. Willig bog sich Milia ihm entgegen. Jetzt wanderte seine Hand wieder nach unten. Als sie sachte über die Innenseite ihres Schenkels glitt, seufzte Milia auf.
Leise und rau seufzte auch Hernando an ihrem Hals. Während sich seine Hand in ihre Kniekehle schob, zog er Milia mit einer einzigen geschmeidigen Bewegung auf sich. Sie richtete sich auf seinem Schoß auf und er folgte ihr. Seine Hände umspannten ihr Gesicht und leidenschaftlich küssten sie einander. Ihre Hände wanderten über seinen Rücken und suchten sich dann ihren Weg über seinen tätowierten Oberkörper und seine ebenfalls tätowierten Arme.
Hernandos Hände hatten unterdessen ihren Rücken liebkost und glitten nun über ihre füllige Taille zu ihrem Bauch. Sanft glitt er über den glatten hellblauen Satin ihres Nachthemds nach oben und umspannte ihre Brüste. Seine Daumen strichen über die harten Knospen, die sich unter dem hellblauen Satin deutlich abzeichneten. Er verteilte genüsslich erregende Küsse über Milias Dekolleté und seine Hände strichen nun die dünnen Spaghettiträger des Nachthemds von ihren Schultern. Leise stöhnte Milia auf, als sich Hernandos Mund ihres nun unbedeckten Nippels bemächtigte. Sie schmiegte sich auf seinem Schoß an seinen harten Penis…..

Neuerscheinung „Tödliche Wappen“


13059421_1111109952290273_45074828_n

Hauke Holjansen ermittelt: Ostfrieslandkrimi „Tödliche Wappen“ von Andrea Klier im Klarant Verlag
„Tödliche Wappen“ ist der sechste Ostfriesenkrimi aus der erfolgreichen Krimireihe um den ostfriesischen Kultkommissar. Diesmal wird die Idylle von einer grausamen Mordserie erschüttert.
Zum Inhalt von „Tödliche Wappen“:
Ostfriesland wird von einer grausamen Mordserie erschüttert: Drei Frauenleichen werden gefunden innerhalb von wenigen Tagen! An allen Tatorten wurden geheimnisvolle Wappen hinterlassen. Doch was haben diese Zeichen zu bedeuten? Bald schon gerät ein dubioser ostfriesischer Fotograf ins Visier der Fahnder. Hat er die Frauen auf dem Gewissen, um an spektakuläre Motive für seine berühmten Schreckensfotografien zu gelangen? Die hinterlassenen Zeichen führen aber auch zu weiteren Verdächtigen. Was fehlt, ist ein Motiv und eine gemeinsame Verbindung der Opfer. Hauptkommissar Hauke Holjansen und sein Kollege Sven Ohlbeck ermitteln auf Hochtouren, denn bis zum nächsten Mord scheint es nur eine Frage der Zeit …

Kauf dir Tödliche Wappen gleich HIER und ermittel zusammen mit Hauptkommissar Hauke Holjansen

 

Der Roman kann bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren erworben werden zum Preis von 3,99 Euro.

Für eine Leseprobe klick auf das Cover

12166578_10207626913569330_1761886116_n
Seit dem Jahr 2014 klärt der Hauptkommissar Hauke Holjansen in der Ostfrieslandkrimireihe der Autorin Andrea Klier Verbrechen auf. Jetzt ist mit „Tödliche Wappen“ der sechste Band der Krimireihe erschienen. Hauptkommissar Hauke Holjansen hat sich zu einem beliebten Krimicharakter entwickelt. Regelmäßig stehen seine Fälle in den Bestsellerlisten der E-Book-Charts und jeder neue Band wird mit Ungeduld von den Fans erwartet.
In der Reihe „Hauke Holjansen ermittelt“ sind die Ostfrieslandkrimis „Lazarusmorde“ (ISBN 978-3-95573-115-1), „Die schwarze Perle“ (ISBN 978-3-95573-199-1), „Ostfriesische Rache“ (ISBN 978-3-95573-250-9) „Friesische Zerstörung“ (ISBN 978-3-95573-295-0), „Das letzte Ultimatum“ (ISBN 978-3-95573-335-3) und jetzt auch „Tödliche Wappen“ (ISBN 978-3-95573-409-1) im Klarant Verlag erschienen.

Buchvorstellung: Beziehungsstatus kompliziert


51QGdztv7TL__AC_UL320_SR206,320_

Beziehungsstatus: kompliziert

Die Wahrheit über Männer, Frauen, Sex und Liebe

Nina Deißler

Knaur TB (1. Feburar 2016)

224 Seiten

Bei Amazon bestellen

Rückentext

Noch nie war es zwischen Männern und Frauen einfach. Die moderne Verwirrung der Geschlechter tut ein Übriges, und irgendwie werden Liebe, Sex und Partnerschaft immer komplizierter. Beziehungscoach Nina Deißler weist den Ausweg aus der Unsicherheitsspirale. Wenn wir uns selbst und unsere Wünsche gut kennen und einfach wir selbst sind, dann klappt es auch mit Liebe, Partnerschaft, Familie.

Autorin

Die Autorin Nina Deißler gilt in Deutschland als eine der führenden Experten in Sachen Liebe und Beziehung. Sie hat schon viele Ratgeber-Bücher über diese Themen geschrieben, die sich in diesem Genre als Bestseller bewiesen haben. Nina Deißler gibt auch Kurse, da sie sich mit einer Praxis selbstständig gemacht hat, in denen Mann nicht nur flirten lernt, sondern vor allem auch Selbstachtung und Selbstwertschätzung.