Blogtour „Nachtblumen“

achblumenHallo und ein herzliches Willkommen zu unserer Blogtour zu Corinna Bartschs Buch „Nachtblumen“. Ich hoffe euch haben die bisherigen Beiträge gefallen und ihr könnt auch heute wieder etwas mitnehmen. Bei mir soll es heute um den Beruf des Bauzeichners gehen, den unsere beiden Protagonisten erlernen, denn nicht jeder weiß überhaupt genau, was ein Bauzeichner tut. Mein Beitrag wird sich mit dem Beruf des Bauzeichners in Deutschland beschäftigen, da es durchaus Unterschiede in anderen Ländern gibt. Nachtblumen

Ach und übrigens, vergesst nicht, die Nachtblumen im meinem Beitrag zu zählen, um eine Chance auf den Gewinn zu haben 🙂 . Dazu aber später mehr.

Was ist überhaupt ein Bauzeichner? 

Ich muss ehrlich sagen, ich wusste bis vor einigen Jahren auch nicht, was genau ein Bauzeichner ist und was er tut, doch da mein Exfreund diesen Beruf erlernt hat, kann ich mittlerweile etwas damit anfangen, was mir beim Lesen des Buches doch ein wenig geholfen hat. Bis dato dachte ich noch, ein Ingenieur oder Architekt würde die Baupläne erstellen, aber weit gefehlt. Der Bauzeichner ist sehr wichtig für alle Menschen, die am Bau eines Objektes beteiligt sind, da er maßstabgerechte Zeichnungen und Baupläne erstellt, die ihm vom Architekten oder vom Ingenieur vorgegeben werden. Auch erstellt er die notwendigen normgerechten Bau- und Ausführungszeichnungen, die Grundrisse, Ansichten, Details usw. enthalten. Diese werden selbstverständlich für den Bau benötigt, aber auch für Genehmigungen. Nachtblumen

Wie arbeitet ein Bauzeichner?

Bauzeichner sitzen meist in Büros, können aber durchaus auch von zu Hause aus arbeiten. Heutzutage läuft es meistens über den PC, mit dem Programm CAD (Computer Aided Design), früher jedoch wurden die Pläne noch ganz klassisch mit Tusche oder Bleistift erstellt. Ein Bauzeichner sollte also schon eine Befähigung zum Zeichnen haben, auch wenn hauptsächlich mit Computer gearbeitet wird. Auch ein gutes räumliches Denken kann ganz gewiss nicht schaden. In Deutschland wird der Beruf des Bauzeichners in drei Felder geteilt, auf die ich nun gerne noch eingehen möchte.

Bauzeichner Tiefbau

Hier fertigt der Bauzeichner Pläne für den Tiefbau, den Straßenbau und den NachtblumenLandschaftsbau an. Er arbeitet bei Unternehmen der Bauindustrie oder in Ingenieurbüros die auf Tiefbau, Wasserbau und Verkehrstechnik spezialisiert sind.

Bauzeichner Hochbau

Hier ist der Bauzeichner für die Planung und Ausführungen von Architekturbauwerken da, er arbeitet daher in Architekturbüros. Auch hier wird zumeist das Programm CAD verwendet, um die verschiedenen Pläne zu erstellen, doch gerade in der Ausbildung kann es in diesem Bereich dazu kommen, dass auch am Zeichentisch gearbeitet wird, was ein größeres Talent im Zeichnen erfordert.

Bauzeichner Ingenieurbau

Die ist der dritte und letzte Bereich, wahrscheinlich auch der „größte“. Hier werden ebenfalls Pläne zur Errichtung von Bauwerken erstellt, die in drei unterschiedliche Foren geteilt sind. Einmal Positionspläne, in denen die statische Berechnungen ersichtlich sind, dann noch die Bewehrungspläne, in denen die Stahlamierung kenntlich gemacht wird und die Schalpläne, welche das Rohwerk aufzeigen. Der Bauzeichner arbeitet hier in Ingenieurbüros oder in Planungsabteilungen von großen Unternehmen, Spezialgebiete können Massivbau, Holzbau und Stahlbau sein. Nachtblumen

Für alle Ausbildungen gilt, dass sie drei Jahre dauern, sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb stattfinden, sprich Dual. Der Auszubildende sollte ein Talent zum zeichnen haben und sich gerne mit dem Computerprogramm auseinandersetzen wollen, ein Realschulabschluss sollte vorhanden sein, mit Fachhochschulreife ist es danach auch möglich, an einer Fachhochschule zu studieren, doch auch andere Weiterbildungen sind möglich, beispielsweise kann man Ausbilder werden.

Ich hoffe, dieser Beitrag war euch nicht zu trocken und ihr konntet einen etwas genaueren Blick in diesen Beruf erhaschen.

Meine Tagesfrage

Könntet ihr euch vorstellen, diesen Beruf zu ergreifen?

Unser Gewinnspiel

Bitte beantworte die jeweilige Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar und verrate uns in einer Mail die Gesamtanzahl der Nachtblumen welche wir in den Beiträgen eingefügt haben. Es genügt eine Mail am Ende der Blogtour.

Teilnahmeschluss ist der 18.08.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Nachtblumen

Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier (http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)

 

 

 

 

Advertisements

8 Kommentare zu „Blogtour „Nachtblumen“

  1. Guten Morgen 🙂
    Leider wäre der Beruf so gar nichts für mich, ob wohl ich ihn wirklich interessant finde.
    Ich bin nur leider nicht so gut im Zeichnen. Ich hab zwar ein gutes räumliches Denken, aber das war es dann auch schon.
    Danke für den schönen Beitrag.
    Lg Lea

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo,
    nein, das wäre kein Beruf für mich, da ich zeichnerisch total unbegabt bin. Außerdem habe ich schon einen tollen Beruf (nach einem langen Weg mit vielen Stationen) gefunden.

    lg, Jutta

    Gefällt 1 Person

  3. Ich zeichne und male unheimlich gerne, aber ich glaube der Beruf wäre mir trozdem zu trocken.
    In der Schule war „technisches Zeichnen“ eine Katastrophe für mich, weil ich nicht pingelig genug dafür war 😉

    LG Susan

    Gefällt mir

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s