Locked in

20161004_175900.jpgLocked In

Holly Seddon

Heyne Verlag (14. März 2016)

432 Seiten

Bestellen auf Amazon

Rückentext

Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

Allgemeines zu Buch und Autor

Holly Seddon wuchs im Südwesten Englands auf und lebt mittlerweile mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Amsterdam. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang in verschiedenen Nachrichtenredaktionen. Als freie Journalistin schreibt sie für Magazine, Tageszeitungen und Onlinemedien. (Quelle: Amazon.de)

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, es war von Anfang an spannend und mitreißend und es gab für mich keine Seite, die langatmig gewesen wäre. Die Autorin konnte mich sofort in ihren Bann ziehen und hat mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen, da ich einfach unbedingt wissen wollte, was passiert war.

Kritische Auseinandersetzung

Ich möchte mit den Figuren beginnen, denn sie sind alle durchweg sehr komplex gearbeitet, auf der einen Seite sympathisch, so dass der Leser eine Bindung aufbauen kann, gleichzeitig sind die Figuren alles andere als perfekt, jede Figur hat ihre eigenen „Dämonen“, gegen die sie ankämpfen muss. Es ist sehr interessant, wie die Autorin es geschafft hat, die Figur, die im Koma liegt, trotzdem als einen wichtigen Teil des Buches zu gestalten, dazu werde ich euch jetzt aber nichts verraten. Besonders Alex hat mir sehr gut gefallen und auch der Exfreund von Amy. Sie geben beide wirklich alles für Amys Gerechtigkeit, auch wenn man nicht immer weiß, was man von ihrem Exfreund halten soll. Insgesamt kann man mit allen Charakteren sehr gut mitfühlen, ärgert sich aber durchaus auch mal über sie und möchte sie gern mal packen und schütteln.

Die Protagonistin Alex ist in jedem Fall eher ein Antagonist, sie ist alkoholkrank, hat ihr Leben nicht mehr im Griff. Gleichzeitig ist in ihrem Leben auch sehr viel schief gelaufen, was überhaupt erst zu dieser Situation geführt hat und man kann merken, dass sie nicht wirklich weiß, wie sie damit umgehen könnte. Doch durch Amy findet sie eine Möglichkeit, eine Aufgabe in ihr Leben zu bringen und so kommt es, dass sie nicht nur Amy helfen will, sondern Amy ihr auf eine gewisse Art und Weise auch hilft, sich zumindest wieder mehr mit ihrem Leben zu beschäftigen.

Der Schreibstil hatte mich wie gesagt schon am Anfang gepackt. Er ist sehr flüssig und gut lesbar, man weiß nicht zu viel und nicht zu wenig. Die Autorin hält sich nicht allzu lange mit unnötigen Beschreibungen auf, sondern legt den Fokus auf die Handlung und alles, was wichtig für den Fall „Amy“ ist. Sie schafft es, Spannung schon relativ zu Anfang aufzubauen und hält die Kurve durchweg hoch, alleine schon, weil man als Leser unbedingt wissen will, was mit Amy geschehen ist und wie es zu dem Koma kam.

Das Einzige, was ich ein kleines bisschen bemängeln könnte, wäre das Ende, denn das kommt mir dann doch etwas zu plötzlich. Es gibt so eine lange Handlung, die nur auf den einen Moment hinarbeitet und dieser Punkt, wenn er dann da ist, ist mir persönlich dann doch zu schnell vorbei gewesen. Natürlich kann es auch sein, dass ich das Ende zu schnell gelesen habe, aber ich war noch nicht bereit, für ein Ende und vor allem auch nicht für dieses Ende. Wenn ihr es lest, werdet ihr denke ich wissen, was ich meine.

Fazit

Definitiv ein unglaublich gutes Debüt, dass mich absolut begeistern und teilweise sogar beeindrucken konnte. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, vor allem auch an die unter euch, die schon „Girl on the Train“ begeistern konnte, denn es gibt schon einige Parallelen, wenn auch die Umsetzung und natürlich auch die Grundgeschichte eine ganz andere ist.

Advertisements

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s