Miss you

wp-1474363835089.jpegMiss you

Kate Eberlen

Diana Verlag (29. August 2016)

576 Seiten

Bestellen bei Amazon

Rückentext

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?

Allgemeines zu Buch und Autor

Kate Eberlen wuchs in einer Kleinstadt in der Nähe von London auf und verbrachte ihre Kindheit damit, zu lesen und sich in fremde Welten zu träumen. Nach ihrem Studium der klassischen Philologie hatte sie mehrere Jobs in der Verlags- und Medienbranche. Heute lehrt sie Englisch als Fremdsprache und verbringt so viel Zeit wie möglich in ihrem Sehnsuchtsland Italien. Kate Eberlen ist verheiratet und hat einen Sohn. (Quelle: Randomhouse)

Von vornherein: Dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Es war überhaupt keine klassische Liebesgeschichte, sondern einfach etwas ganz Anderes. Der Weg zweier Menschen, die viele schicksalhafte Schläge in ihrem Leben hinnehmen mussten, sich verliebten, Familien gründeten und doch immer auf der Suche nach der einen Sache waren, die ihnen fehlte. Einfach großartig.

Kritische Auseinandersetzung

Die Charaktere sind wunderbar gestaltet, sowohl Tess als auch Gus waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte sehr gut mit ihnen mitfühlen. Sie sind sehr detailgenau beschrieben und man kann im Laufe des Buches an ihrem Entwicklungsprozess teilhaben. Sie machen immer mehr Erfahrungen, erleben Niederlagen aber natürlich auch Positives, es ist, als ob man am Leben zweier anderer Menschen teilhaben könnte. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt, der Eine etwas sympathischer, der Andere etwas weniger, doch man kann sich alle wunderbar vorstellen und sie passen einfach zur Geschichte. Ihr werdet beim Lesen merken, dass sie alle mitten aus dem Leben gegriffen sind und eine solche Geschichte genauso im echten Leben stattfinden könnte.

Hier kommen wir schon zum Besten teil des Buches, das Konzept der Geschichte, des Romans. Immer wieder treffen sich Tess und Gus und immer wieder fiebert der Leser daraufhin, dass sie sich doch endlich begegnen mögen und sich kennen lernen, doch meistens sind es nur flüchtige Augenblicke oder sie sind nur in der Nähe des jeweils Anderen. Das schraubt die Spannung natürlich sehr hoch, weil man einfach wissen möchte, wann es denn endlich soweit ist und ich kann euch nur warnen: Man braucht schon etwas Geduld. Doch gerade das macht den Charme des Buches aus, denn mal ehrlich, es ist schon sehr selten, dass man seinen ersten Partner direkt heiratet. Es wirklich so, dass viele Dinge passieren, die uns prägen, die uns zu dem machen, was wir dann irgendwann mal sind. Und wir treffen Leute öfter in unserem Leben, aber das ist kein Garant dafür, dass man sich direkt ineinander verliebt, dass kann auch zwanzig Jahre später erst so sein.

Für mich macht das diese Geschichte aus, diese Ehrlichkeit und das „Nah am Leben“ sein. Es ist nicht immer alles perfekt, Menschen sterben, Menschen gehen, unsere Berufe gefallen uns nicht. Und immer wieder sind wir auf der Suche, nach etwas Mehr, nach etwas Höherem und oft dauert es Jahre, bis wir es finden. Das finde ich einfach großartig, dass Kate Eberlen sich getraut hat, in einer Zeit, in der Liebesromane eigentlich so aussehen, dass sich ein armes Mädchen in einen reichen bösen Jungen verliebt, eine Geschichte zu schreiben, die ganz und gar nicht so ist. Die einfach anders ist und alleine deswegen schon so besonders. Vor allem gibt es keine tausend Sexszenen, denn davon bin ich ja kein großer Fan.

Eberlens Schreibstil ist meiner Meinung nach sehr gut zu lesen, schön ist auch, dass er ein ganz kleines bisschen variiert, je nach dem, aus wessen Sicht gerade geschrieben wird. Und dadurch, dass man wartet, was passiert, bleibt man 576 Seiten am Ball und will diese Seiten so schnell wie möglich lesen, um herauszufinden, wie oft sie sich noch verpassen werden.

Fazit

Dieses Buch hat bei mir wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ich kann es euch nur ans Herz legen. Lasst euch nicht von den vielen Seiten abschrecken, es lohnt sich wirklich und es durchaus auch etwas für Leute, die ni9cht so auf „Kitschliebe“ stehen. Traut euch 🙂 .

Advertisements

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s