Die Lügen der Anderen

img_20160813_161438.jpgDie Lügen der Anderen

Mark Billingham

Heyne Verlag (8. Februar 2016)

416 Seiten

Bestellen bei Amazon

Rückentext

In einem Hotel in Florida treffen zufällig drei Pärchen aus England aufeinander. Sie freunden sich an; es scheint der perfekte Urlaub zu sein. Doch in der letzten Nacht vor der gemeinsamen Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel, das später tot aufgefunden wird. Zurück in England laden sich die drei Paare reihum nach Hause ein. So kommt es zu drei Begegnungen, die zunehmend geprägt sind von Merkwürdigkeiten, Misstrauen und dem beklemmenden Verdacht, dass hinter der Fassade des jeweils anderen nichts ist, wie es scheint. Je mehr sich die neuen Freunde voneinander erzählen, desto unheimlicher werden sie sich.

Allgemeines zu Buch und Autor

Mark Billingham, geboren in Birmingham, ist als Autor von Drehbüchern und TV-Serien äußerst erfolgreich und wurde bereits mit dem „Royal Television Award“ ausgezeichnet. Die Krimi-Serie um den eigenwilligen Detective Inspector Tom Thorne ist international ein großer Erfolg. Neben dem BCA-Award, dem Theakston’s Award für den besten Krimi des Jahres und Nominierungen für den Gold Dagger wurde die Serie um Tom Thorne mit dem Sherlock Award für die beste Detektivfigur im britischen Kriminalroman ausgezeichnet. Sie wird außerdem derzeit von der BBC für das englische Fernsehen verfilmt. Mark Billingham lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in London. (Quelle: Amazon.de)

Ich muss leider sagen, dass mir dieses Buch nicht besonders gefallen hat. Nach „Zeit zum Sterben“ hatte ich mich so auf ein weiteres Buch von Mark Billingham gefreut, aber bin doch etwas enttäuscht. Das es anders ist, das war mir klar, aber es war so verwirrend und die Charaktere waren mir ehrlich gesagt alle sehr unsympathisch.

Kritische Auseinandersetzung

Also zunächst zu den Charakteren: Es gibt sechs Hauptcharaktere, drei Männer und drei Frauen. Sie haben auch jeden Fall alle unterschiedliche Persönlichkeiten und ich finde, dass der Autor sie wirklich gut dargestellt hat und niemand aus „seiner Rolle“ gefallen ist. Doch leider hat mir niemand von ihnen zugesagt, ich fand sie alle sehr unsympathisch und ich konnte mich auch mit niemandem identifizieren. Die Einzige, die ich zumindest ein kleines bisschen nett fand, war Angie, doch auch sie ist etwas komisch. Ich kann es nicht so richtig beschreiben, alle Charaktere hatten einen faden Beigeschmack, aber das kann mir durchaus auch nur so vorgekommen sein, weil man ja eben nicht weiß, wer eigentlich lügt. Ich werde das Buch vielleicht noch einmal lesen, um das herauszufinden.

Auch der Schreibstil hat mir bei diesem Buch eher weniger zugesagt. Es war recht mühsam, obwohl keine hochgestochene Sprache verwendet wurde, doch ich habe ewig für ein Kapitel gebraucht, vermutlich auch, weil ich es sehr langatmig gefunden habe. Obwohl ich wissen wollte, was passiert war und wer dafür verantwortlich war, hat es einfach unheimlich lange gedauert, bis der Autor mal auf den Punkt kam. Ich hatte das Gefühl, was sehr viel Drumherum erzählt wurde, einiges auch, was meiner Meinung nach nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatte. Es ist schade, aber ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet.

Es gibt auch etwas, dass mir sehr gut gefallen hat und zwar die Dialoge. Ich konnte auch ohne Angabe, wer denn da gerade spricht, immer verfolgen, wer es denn gesagt hat, da die Charaktere von Anfang bis Ende absolut authentisch umgesetzt wurden. Durch die Dialoge hatte man das Gefühl, den Tisch, an dem die Charaktere saßen, beobachten zu können, als sein man dabei. Außerdem finde ich es sehr gut, dass hier die kleinen Abgründe des Alltags sehr schön dargestellt werden, zum Beispiel treffen sich zwei der Frauen heimlich, weil sie die dritte Frau nicht einladen wollen. Meiner Meinung nach etwas, dass sicher dauernd vorkommt.

Fazit

Mich konnte dieses Buch leider gar nicht überzeugen und ich kann es daher auch nicht unbedingt weiter empfehlen. Ich werde mir jetzt einfach noch mal ein anderes Buch von Mark Billingham kaufen, denn ich wollte ja eigentlich wieder so was Tolles von ihm lesen. Wenn ihr das Buch gelesen habt, dann schreibt doch malm, wie es euch gefallen hat. Vielleicht ist es ja nur meine persönliche Wahrnehmung.

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Die Lügen der Anderen

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s