Blogtour „Am Ende aller Zeiten“ Tag 3

wp-1472027307910.jpeg

Ich begrüße euch heute zum dritten Tag unserer Blogtour zu dem unglaublich spannendenden Buch „Am Ende aller Zeiten“ von Adrian J. Walker. Die bisherigen Beiträge haben euch hoffentlich gefallen, heute werde ich euch ein bisschen zum Thema Laufen, im Sinne von „Laufen gehen“ oder „joggen“ erzählen.

Laufen macht natürlich unheimlich viel mit unserem Körper. Adrenalin wird ausgeschüttet und auch viele weitere Stoffe, Dopamin zum Beispiel. Unser Körper strengt sich an, man „fühlt“ seinen Körper. Viele Menschen gehen laufen, um den Kopf frei zu bekommen, ganz nebenbei hält es natürlich auch unseren Körper und auch unseren Geist fit.

Möchte man abnehmen, geht man laufen (wobei man unter Umständen erst mit Walken anfangen sollte), möchte man einen fitten Körper oder seine Ausdauer trainieren, geht man laufen. Doch das Laufen ist auch so sehr gut für uns, kommen wir zum Beispiel in eine Situation, bei der wir flüchten müssen. Auch unsere Reaktionsfähigkeit wird durch das regelmäßige Laufen unterstützt. Doch auf den biologischen Ablauf im Körper beim Laufen möchte ich an dieser Stelle gar nicht so sehr eingehen, denn das hat im Buch nur eine geringe Bedeutung, es geht viel mehr darum, was das Laufen psychisch mit uns macht.

woman-1562560_640

Zunächst sollte man wissen, dass hier viele Menschen zusammen laufen, schnelle, fitte und auch langsame unfitte Menschen. Dennoch gibt es ein Gemeinschaftsgefühl, was bei den meisten Sportarten aufkommt und obwohl Laufen eher etwas ist, dass man allein macht, macht man es trotzdem irgendwo gemeinsam. Man motiviert sich gegenseitig, unter Umständen gibt es auch leichtes Konkurrenzdenken, weil man vielleicht genauso schnell sein oder genauso weit kommen möchte wie die anderen. Auch muss man Rücksicht auf die Anderen nehmen, es ist also durchaus eine soziale Aktivität.

Doch was passiert im Kopf beim Laufen?

Das Laufen läuft ab einem gewissen Punkt automatisch ab und gibt dem Läufer die Möglichkeit, ganz bei sich zu sein und nachzudenken. Oftmals denkt man über Dinge nach, für die man sonst den ganzen Tag keine Zeit hat oder wie im Buch über die Dinge, die der Lebensinhalt sind. Man kann sich völlig auf sich selbst konzentrieren, da Sprechen beim Laufen nicht unbedingt die allerbeste Idee ist, wenn man nicht außer Puste kommen möchte oder nicht absolut fit ist. Es findet also ein Zwiegespräch mit sich selbst statt, niemand stört einen oder gibt Widerworte, man einfach mal Zeit für sich, für seine Probleme, seine Belange. So ist es auch bei unserem Protagonisten, er denkt über sein Leben nach, über seine Fehler, aber auch über alles, was er richtig gemacht hat und was ihm wichtig ist. Aber wenn ihr genauer wissen wollt, was das alles ist, dann müsst ihr schon das Buch lesen 🙂 .

Natürlich gibt es bei dieser Blogtour auch wieder etwas zu gewinnen und zwar ein Printexemplar von „Am Ende aller Zeiten“. Was müsst ihr dafür tun? Einfach meine Frage beantworten und am besten auch die, der anderen Blogger, denn pro Tag könnt ein zusätzliches Los gewinnen 🙂 . Und meine Frage ist:

Wobei könnt ihr am besten nachdenken? Laufen oder etwas anderes? 

14021618_1194068907327710_6657170309122795493_n.jpg
Ein Printexemplar

 

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele:
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf.
*Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
*Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
*Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
*Das Gewinnspiel endet am 06.09.2016 um 23:59 Uhr.
*Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!
*Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht

Advertisements

11 Kommentare zu „Blogtour „Am Ende aller Zeiten“ Tag 3

  1. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag, ich kann deine Aussagen über das Laufen nur bestätigen. Für mich am wichtigsten, man bekommt den Kopf frei. Wo es bei mir fast noch besser funktioniert, ist das Fahrradfahren. Beim laufen denke ich dann doch mehr nach und grübele, beim Fahrradfahren ist dies nicht so, wahrscheinlich durch eine größere Anstrengung konzentriere ich mich mehr auf das fahren und es wirkt bei mir sehr befreiend.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu

    mhmm also ich laufe nicht gerne ^^ Bin dann immer schnell außer puste.
    Ich kann am besten nachdenken wenn ich alleine bin und meine Ruhe habe 🙂

    Danke für deinen tollen Beitrag 🙂

    Liebe Grüße Michelle

    Gefällt 1 Person

  3. Also ich kann ja wirklich am besten im Bett nachdenken…also nicht direkt wenn ich schlafe, sondern vorher^^
    Laufen ist für mich persönlich nichts, da kann ich nur daran denken, dass ich auch genug Luft hole, um nicht gleich zusammenzubrechen hihi

    Liebe Grüße Kendra

    Gefällt 1 Person

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s