Rezension: Die Augen des Iriden

img_20160515_204350_015.jpg

Die Augen des Iriden

Maja Loewe

Papierverzierer Verlag; Auflage: 1 (1. Oktober 2015)

358 Seiten

Bei Amazon bestellen

Rückentext

Tief unten in den Kellern des Otto-Suhr-Instituts der Freien Universität Berlin werden bei einem Experiment alle ethischen Grenzen gesprengt. Ein Psychologe, ein Neurowissenschaftler und ein Historiker nutzen das Wissen einer geheimen Bruderschaft, um Bilder in manipulative Waffen zu verwandeln.

Der sechzehnjährige Henry wird in eine hochexplosive Geschichte verwickelt, die eng mit dem Geheimbund der Iriden aus der Zeit der Französischen Revolution verknüpft zu sein scheint, mit dem sein Vater sich wissenschaftlich beschäftigt hat. Und auch, dass Henry ein blaues und ein braunes Auge hat, scheint eine tiefere Bedeutung zu besitzen. In plötzlichen Tagträumen beginnt er in Bilder einzutauchen und ihre innersten Mechanismen zu erkennen. Gemeinsam mit seiner Chat-Freundin Valeska macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit und kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur, dass die Menschheit für immer verändern könnte.

Ein tiefsinniger Jugendroman in einer Action-geladenen Kulisse von Geheimbund und Verschwörungstheorien, dessen Abenteuer an mehr Orte führen, als diese Welt zu bieten hat.

‚Richte deinen Verwandten aus, dass wir … über sie kommen werden wie eine biblische Plage. Überall wo Bilder entstehen, werden wir unsere Hände im Spiel haben. Die Macht über die Bilder bedeutet die Macht über die Welt.‘

Allgemeines zu Buch und Autor

Die Autorin Maja Loewe schreibt seit ihrer frühsten Kindheit. Inspiriert wurde sie von ihrer Großmutter Pauline (Paulchen) Spencker, die in den 1920er Jahren in Osnabrück zusammen mit jungen Künstlern die Traumbude gründete, der auch der spätere Literaturnobelpreisträger Erich Maria Remarque angehörte. Den großen Wunsch Schriftstellerin zu werden, konnte Paulchen sich nicht erfüllen. Sie musste sieben Kinder durch den Krieg bringen. Als Frau blieb ihr in einer von Männer dominierten Welt die Tür zum Literaturbetrieb verschlossen. Dafür freuten sich die Kinder und Enkel über die vielen phantasievollen Gedichte und Geschichten. Auf wundersame Weise hat Paulchens Schriftstellerherz so Flügel bekommen und schaffte es 1987 dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Seitdem flattert es frei und munter umher… und manchmal setzt es sich auf die Schulter von Maja Loewe und flüstert ihr ein paar inspirierende Worte ins Ohr …
Zweimal gehörte Maja Loewe mit ihren Gedichten zu den Finalisten des Lübecker Literaturwettbewerbs, 2014 wurde sie Preisträgerin des Hildesheimer Lyrikwettbewerbs und gehörte zu den Topplatzierten des Lyrischen Lorbeer 2014. Ihre Gedichte veröffentlicht sie in Anthologien und Literaturzeitschriften. 2015 probierte sie sich mit einer Kurzgeschichte und gelangte mit „Das Glück ist ein Vogel“ in die Anthologie des MDR-Literaturpreises, in dem die 25 besten Geschichten zu finden sind.
Neben der Poesie und Kurzprosa widmete sich die Autorin die letzten Jahre einem Buchprojekt. Der All-Age-Mystery-Thriller „Die Augen des Iriden“ wurde 2014 Preisträger des Crowdfundingwettbewerbes Gedankenwildwuchs, einem Gemeinschaftsprojekt vom Papierverzierer Verlag und Luzifer Verlag. Der Roman erscheint im Sommer 2015 in der Dark Edition des Papierverzierer Verlags.
In ihrem zweiten Leben ist Maja Loewe eine wissenschaftliche Autorin mit Doppelnamen und arbeitet im Bildungsbereich. In Hannover hat sie sich mit Mann und Kindern ein kreatives Nest gebaut, liebt Kunst, Theater, Filme und gutes Essen. (Quelle: Amazon.de)

Mich konnte dieses Buch von Anfang an in seinen Bann ziehen und es hat mich unheimlich begeistert, was für eine Welt Maja Loewe hier erschaffen hat und das mitten in Deutschland. Es hat mich einfach mitgerissen und wenn ich ehrlich bin, überlege ich, ob es so etwas vielleicht wirklich geben könnte 😀 .

Kritische Auseinandersetzung

Wie ich bereits erwähnte, das Buch ist einfach unheimlich spannend und das schon gleich zu Beginn, es geht direkt los, man wird als Leser ins kalte Wasser geschubst. Maja Loewe hält die Spannungskurve ganz weit oben, nein, eigentlich gibt es nur eine Konstante, denn es ist durchweg spannend und man will einfach unbedingt wissen, worum es geht und was denn genau dahinter steckt. Man muss dazu wissen, dass am Anfang des Buches zwar ein paar Tage vergehen, die eigentliche Geschichte, oder besser, das Abenteuer, sich innerhalb von einigen Stunden abspielt. Somit kann es ja kaum Längen geben, was ich wirklich sehr gut gemacht finde. In der Art habe ich es bisher nur von Sebastian Fitzek gelesen und Maja Loewe hat das mindestens genauso gut hinbekommen.

Die Spannung entsteht natürlich auch dadurch, dass immer wieder etwas passiert, dass es immer weiter geht und immer wieder eine Wendung kommt, mit der man natürlich nicht gerechnet hat. Teilweise wirkt es schon etwas konstruiert, aber ich schreibe es einfach mal dem Schicksal zu und wenn ich ehrlich bin, ohne solche Verstrickungen wäre es ja auch langweilig 😉 . Die Autorin bietet dem Leser ununterbrochene Unterhaltung, die den Leser mitnimmt, in einer andere Welt, wenn sie auch mitten in Deutschland, genauer: Berlin, liegt. Was ich ebenfalls sehr gut finde, ist, dass am Anfang jedes Abschnittes geschrieben steht, in welcher Stadt man sich gerade befindet, denn das vereinfacht es sehr stark, dem ganzen Geschehen zu folgen und da die Abschnitte immer wieder aus einer anderen Sicht geschrieben sind, fällt es auch leichter, zu wissen, wer denn da gerade gemeint ist.

Die Charaktere sind unheimlich gut ausgearbeitet, sie sind sehr sympathisch, trotzdem mit ihren eigenen Macken. Ich glaube jeder, wirklich jeder, wird hier Jemanden finden, mit der er sich identifizieren kann, wenn nicht sogar ein Stück von einem in jedem von ihnen steckt. Die Hauptfigur ist natürlich Henry von Irides, dennoch bleibt er nicht der einzige „Held“ dieser Geschichte. Die Rollen sind gut aufgeteilt und vor allem auch sehr authentisch, es gibt sehr liebenswerte, coole, sympathische, aber natürlich auch böse, unangenehme Charaktere.

Eigentlich ist dieses Buch ein Jugendbuch, doch ich finde,  dass jeder dieses Buch lesen kann (kann eigentlich immer jeder lesen, aber hier dürfte es auch einem Erwachsenen nicht zu langweilig werden). Wir haben hier Action, Fantasy, Liebe, Familiengeschichte und vieles mehr in einem Buch. Einfach eine super Mischung und auch hier wieder für jeden was dabei. Außerdem lernt man bei diesem Buch noch einiges, sei es über verschiedene Augenkrankheiten, über deutsche Geschichte, über Kunst, über Konzentrationslager und die NS-Zeit. Hier gibt es einfach mal einen Rundumschlag, der aber überhaupt nicht langweilig ist, sondern super verpackt wurde. Ich glaube, dass die Autorin wirklich viel Arbeit in die Recherche gesteckt hat.

Fazit

Ihr seht, ich bin wirklich begeistert von diesem Buch und so froh, dass ich bei der Blogtour teilnehmen darf. Schaut dort auf jeden Fall auch mal vorbei, ihr könnt das Buch sogar gewinnen 🙂 . Im Moment gibt es das Ebook aber auch für 1,99 Euro. Ich kann euch nur raten, investiert die zwei Euro, ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen, es ist wirklich ein großartiges Buch und ich bin sicher, es wird euch genauso gut unterhalten wie mich 🙂 . Schreibt mir doch dann mal, wie es euch gefallen hat, solltet ihr es lesen 🙂 .

Advertisements

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s