Interview mit Holger Hagenah

Heute habe ich ein Interview mit dem Autoren Holger Hagenah für euch, der sich freundlicherweise dafür zu Verfügung gestellt hat 🙂 .

12107249_882663291809942_279708648887412287_n

Name: Holger Hagenah

Sternzeichen : Skorpion (5.11.1985)

Geboren : Hamburg

Wohnhaft : Leipzig

Hobbies : Bücher schreiben, Boxsport, Gitarre spielen und asiatische Kampfkunst

Lieblingsverein : FC Bayern und St. Pauli natürlich

Lieblingsfilm : alles außer dieser Bollywoodmüll und Horrorfilme. Echt Gift für die Augen

Lieblingsmusik : von 2pac bis Andreas Gabalier eigentlich wirklich fast alles. Momentan hat es mir Lateinamerikanische Musik angetan

Lebensmotto : Drück mich zu Boden, doch ich steh wieder auf als wär ich Jesus Christus

Vorbilder : Meine Stieftochter, Kinder sind halt die besseren Menschen und Erwachsenen

Erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein paar Fragen nimmst.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Zum Schreiben bin ich eigentlich durch meinen besten Freund gekommen, der nun auch zuständig für meine Covergestaltung ist. Angefangen hat es damit, dass ich einfach mal ein paar Aufzeichnungen meines Lebens machte. Nennen wir es einfach Tagebuchaufzeichnungen. Diese hab ich dann meinem besten Freund per mail geschickt und einige Tage später, telefonierten wir dann. Er war der festen Überzeugung, dass das es guter Stoff für eine Geschichte sei. Also fing ich an zu schreiben. Ich schreibe weil es mir Spaß macht und es mich befreit. Viele Missstände liegen hinter mir, aber wenn ich schreibe, bin ich frei von alldem. Außerdem möchte ich den Menschen etwas vermitteln und zwar, dass man nie aufgeben sollte.

Was inspiriert dich?

Das hört sich jetzt vielleicht doof an, aber mich inspiriert diese kalte und abgestumpfte Welt in der wir uns leider befinden. Man könnte es eher auch Motivation nennen. Natürlich meine ich damit nicht die Mehrheit der Menschen, aber leider ist es so, dass sehr viele Menschen keine anständigen Wertemehr besitzen. Ich sehe mir diese smartphonegesteuerte Generation an und muss leider immer wieder mit dem Kopf schütteln. Die haben doch alle wirklich den Sinn zum wahren Leben komplett verloren. Sicherlich kann ich mit meinen Büchern die Welt nicht komplett verändern aber ich möchte einige Menschen einfach wachrütteln. Außerdem war ich selbst ganz unten und möchte dort nie wieder hin. Das ist meine Motivation, die mich voran bringt. Deswegen findet am 2.02.16 auch meine Spendenaktion für Obdachlose in Leipzig statt. Jeder einzelne Cent vom Gewinn eines Buchs wird gespendet. Ich freue mich schon auf die Menschen die ich damit ein Stück weit glücklich machen kann. Sowas ist für mich viel mehr wert als jedes Geld der Welt.

Hast du vielleicht ein bestimmtes Ritual, bevor du beginnst zu schreiben?

Ja, das hab ich wirklich. In der Regel höre ich meist immer dieselbe Musik und als Motivation stelle ich das eingerahmte Bild meiner Freundin und deren Tochter direkt neben dem Laptop. Außerdem schalte ich Handy und Haustürklingel komplett aus, da ich einfach ruhe brauche. Ansonsten habe ich keine bestimmten Rituale.

Wo schreibst du am liebsten?

Ganz klar. Am liebsten zu Hause, da ich mich dort am besten entspannen kann. Immer am Schreibtisch am Laptop und meist in der Nacht, da ich ein echter Nachtmensch bin. Komischerweise kommen mir dann die besten Ideen in den Kopf.

Hast du Vorbilder, was das Schreiben angeht?

Nein, absolut gar nicht und ich möchte auch keine Vorbilder haben. Sicherlich lese ich des Öfteren einige Werke anderer Autoren aber jeder Mensch ist ein Unikat und somit möchte ich niemanden nacheifern. Zum Einen bin ich ein 30 jähriger junger Mann, somit wäre es ziemlich merkwürdig wenn ich in dieser Beziehung ein Vorbild hätte. Die Einzige, die ich als Vorbild ansehe ist meine Stieftochter. Sie zeigt mir, was es heißt ein Mensch zu sein und gibt mir das Gefühl etwas ganz besonderes in mir zu haben. Sie belebt einfach das Kind in mir wieder und deshalb ist sie auch mein Vorbild. Außerdem möchte ich keine Gratiswerbung für andere Autoren machen. Vor allem nicht für die Großen, die ohnehin schon genug verdienen. Aber nun mal ehrlich, ich bin ein einfacher Mensch und Mann und möchte auch gar nicht zwingend als Autor betitelt werden. Ich freue mich jedes Mal wenn Menschen sich für meine Werke interessieren und meine Werke kaufen, aber alles andere ist mir egal. Ich brauche keinen Ruhm oder dergleichen, aber ich möchte dass etwas bei den Menschen im Kopf hängen bleibt. Sicherlich kann ich nicht die Welt alleine retten aber jeder einzelne kann sie für sich verbessern. Dieser materialistische Müll ist dabei vollkommen egal. Es geht um anständige Werte, die ich den Menschen auf den weg mit geben möchte und ich hoffe dass mir das gelingt.

Was liest du selbst gern?

Was mich fasziniert sind wahre Geschichten. Vor allem von Menschen, die aus dem Nichts etwas aufgebaut haben und nie aufgeben, bis sie ihr Ziel erreichen. Ab und an lese ich auch mal Thriller oder einen Roman. Leider komme ich in der letzten Zeit nicht mehr so oft selbst zum Lesen, da ich dabei bin neue eBooks bzw. Bücher zu schreiben. Allerdings lese ich leidenschaftlich gerne und werde dies bei Zeiten auch wieder intensivieren.

Ich bedanke mich noch mal, dass du meine Fragen beantwortet hast und wir dich so etwas näher kennen lernen durften.

Advertisements

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s