#wirbloggenbücher – Eine Community-Aktion

11202089_979915192059758_3497602637374612253_n

Hallo ihr Lieben,

Vielleicht habt ihr von der tollen Aktion der Bücherblogger bereits etwas gehört, #wirbloggenbücher wurde von Patrizia und Anika ins Leben gerufen. Diese Idee fand ich so super, dass ich einfach gern mitmachen möchte.

Vor einiger Zeit haben 40 Booktuber die Aktion #wirsindbooktube ins Leben gerufen, um einmal genau zur erläutern, was booktuben eigentlich ist und um dies komplett zu machen und die ganze Online-Buchwelt zu erklären, fehlen natürlich noch wir, die Buchblogger.

Auch wir sind ja durch die unterschiedlichsten Wege zum Buchbloggen gekommen und auch hier stellt sich natürlich die Frage: Was ist denn eigentlich dieses ominöse „buchbloggen“? Mit dieser Aktion wollen wir als Community noch stärker zusammen wachsen und der Öffentlichkeit einen Einblick in unser buchiges Hobby ermöglichen. 

1.) Was bedeutet für DICH eigentlich „buchbloggen“? Warum machst DU das eigentlich?

Buchbloggen bedeutet für mich vor allen Dingen eines: Ich habe eine Plattform, auf der ich alles über Bücher schreiben kann, dass ich sonst erzählen würde, ohne das es jemanden aus meinem Umfeld interessiert 😀 .

Klingt hart, ist aber so. Ich habe keine Verwandten oder Freunde, mit denen ich über Bücher spreche, die meisten lesen keine oder nur äußerst selten Bücher. Seit ich meinen Blog führe, kann ich meine Gedanken mit EUCH teilen und mich mit euch, meinen Lesern und anderen Bloggern austauschen, was mir super viel Spaß macht. Ich freue mich, dass ich vielleicht dem ein oder anderen ein Buch empfehlen kann, dass er/sie vielleicht sonst nie gelesen hätte und es tut mir auch einfach gut, das, was ich zu einem Buch loswerden möchte, einfach aufzuschreiben.

Ich liebe Bücher einfach und seit meinem Blog, habe ich noch mehr Lust zu lesen, als ich schon vorher hatte 😀 . Es für einfach ein tolles Hobby, dass ich gern mache und dass ich vor allem so gut, wie es mir eben möglich ist, machen möchte.

2.) Wie bist DU zum buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß?

Den Anstoß zum bloggen hat eigentlich mein Freund mir gegeben. Wir saßen auf der Couch und ich hatte gerade ein Buch zu Ende gelesen und wollte eigentlich unbedingt darüber sprechen, doch ihn hat das eben einfach nicht wirklich interessiert und er hörte nur mit halbem Ohr zu. Das hat mich ziemlich geärgert, obwohl ich eigentlich daran gewöhnt bin ( 😛 ) und ich habe mir zum ersten Mal darüber Gedanken gemacht, einen Blog zu führen.

Daraufhin habe ich mir dann einige Blogs angesehen und so tolle Blogs gefunden, dass ich mir dachte, versuch es einfach, du hast ja nichts zu verlieren. Tja und da bin ich nun 🙂 .

3.) Welche Berührungsängste hattest du?

Naja, zunächst hatte ich einfach Angst, dass auch im World Wide Web niemanden interessieren würde, was ich denke. Doch ich dachte mir, dass ich es eben einfach versuchen sollte, denn selbst wenn niemand es lesen sollte, wäre ich es trotzdem an irgendeiner Stelle losgeworden und könnte meine Gedanken zu Büchern wenigstens für mich selbst an einem Ort festhalten.

Doch schnell konnte ich merken, dass es sehr wohl Leute gibt, die sich für meine Gedanken interessieren und die sich mit mir austauschen wollen und das hat mich aufgebaut und heute hab ich gar keine Angst mehr, denn ich weiß, wenn ich nur einen Menschen erreicht habe, dann habe ich schon etwas geschafft und bewirkt. Ich blogge ja noch nicht sehr lange und man kann eben einfach nur besser werden und Bücher sind schließlich auch etwas, wo die Geschmäcker durchaus weit auseinander gehen und man wird immer Menschen ansprechen und andere eben nicht.

4.) Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist zum Buchbloggen.

wpid-20150823_195538.jpgJa, das ist mein Schreibtisch 😀 . Nicht ganz so ordentlich, wie es gern hätte aber naja 😀 . Ich hab dort eben alles, was ich brauche und auch nicht so dringend brauche.

wpid-20150823_195612.jpgDas sind eigentlich meine wichtigsten Hilfsmittel für das Bloggen, Notizbücher und alles, worauf ich noch so schreiben kann. Ich bin nämlich eigentlich ein sehr organisierter Mensch, wenn man sich nicht meinen Schreibtisch anschaut 😀 .

wpid-img-20150414-wa0005.jpegDas ist eins meiner Bücherregale, aber ich muss zugeben, dass es schon ein etwas älteres Bild ist und es mittlerweile so vollgestopft ist, wie es nur eben geht 😀 .

5.) Denk daran zurück, wie du angefangen hast: Welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?

Ich kann einfach nur das weitergeben, dass ich mir auch selbst gesagt habe: Probiert es aus! Ihr habt nichts zu verlieren! Geht mit Geduld an die Sache, erwartet nicht tausende Besucher am Tag, freut euch über jeden Einzelnen und tut einfach das, was ihr eh am liebsten tut: Lest Bücher und seid einfach ihr selbst! 

Advertisements

6 Kommentare zu „#wirbloggenbücher – Eine Community-Aktion

  1. Ich hatte ja noch das Extraglück, dass vor ein paar Jahren ein ähnlich begeisterter Bücherwurm wie ich in meine Verwandtschaft eingeheiratet hat; seither liebe ich Familientreffen noch mehr als ohnehin schon! 😉

    LG,
    Tanja

    Gefällt mir

  2. Hallo Tamy 🙂
    Bin durch die Aktion auf deinen Blog gestoßen und schau mich mal genauer um. Kann dir eigentlich in allen Punkten nur zustimmen. Ich denke gerade die Angst, dass niemanden interessiert, was wir so von uns geben, ist wohl bei jedem mal da gewesen (bei mir ist sie immer noch andauernd da) 🙂

    Wünsche dir auf jeden Fall weiterhin ganz viel Spaß beim Bloggen und natürlich beim Bücher entdecken und lesen. 🙂

    Ganz liebe Grüße, Jacky ♥

    Gefällt mir

Mir einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s